Präsidium beschließt Strategiemaßnahmen

"Businessplan 2020" verabschiedet

Nach umfangreichen Vorarbeiten hat das Präsidium von Südwesttextil auf seiner Sitzung am 9. Dezember den von der Geschäftsführung erstellten "Businessplan 2020" verabschiedet. Darin ist vorgesehen, die textile Verbandsgruppe Stuttgart, zu der neben Südwesttextil auch Gesamtmasche, die Gatex und die tiv-Service GmbH zählen, weiter in Richtung eines modernen Dienstleisters zu entwickeln, der für die Mitgliedsunternehmen einen konkreten Mehrwert bietet. Hierzu gehört die verstärkte Organisation von Kompetenznetzwerken, um für die Unternehmen besonders relevante Schwerpunktthemen voranzutreiben. Als Leuchtturmprojekt für solche branchenübergreifenden Zusammenschlüsse gilt die von Südwesttextil mit ins Leben gerufene AFBW, aber auch das Kompetenznetzwerk Textilkennzeichnung ist ein Beispiel für gewinnbringende Zusammenarbeit. Weitere Kompetenznetzwerke sind in Vorbereitung. Außerdem will sich Südwesttextil personell verstärken, um das Beratungsangebot seiner Mitgliedsunternehmen auszuweiten. Als ersten Schritt soll für den Bereich der Umweltberatung gemeinsam mit dem Bayerischen Textil- und Bekleidungsverband ein erfahrener Experte engagiert werden. Weitere Maßnahmen sind zunächst auf den Gebieten der Rechtsberatung und des E-Commerce geplant. "Wir sind bereit, zum Nutzen unserer Mitglieder deutlich mehr in die Verbandsarbeit zu investieren", so Präsident Georg Saint-Denis zur Begründung der Entscheidung.