Neuer Präsident im Amt

Südwesttextil leitet einen gestuften Generationenwechsel ein

Im Rahmen der diesjährigen Jahresversammlung von Südwesttextil Ende April in Stuttgart haben die Mitglieder den Wendlinger Unternehmer Armin Knauer einstimmig zum neuen Verbandspräsidenten gewählt. Er übernimmt das Amt von Carl F. Moll, der sich nach neunjähriger Präsidentschaft intensiver um Firma und Familie kümmern möchte.

Knauer ist geschäftsführender Gesellschafter der HOS Gruppe, zu der mehrere Textilunternehmen unter anderem aus dem Bereich Spinnerei und Veredelung gehören. Er war bislang schon Vizepräsident und Schatzmeister des Verbandes.
"Trotz der gegenwärtig schwierigen Phase für unsere Industrie trete ich mit gutem Gewissen zurück ins Glied“,"meinte Moll, der den Verband gut aufgestellt sieht. In einem "gestuften Generationenwechsel" werde Armin Knauer die jüngere Unternehmergeneration unter seiner erfahrenen Leitung an die Aufgaben des Ehrenamts heranführen und ihnen anschließend das Ruder übergeben. Damit werde die Kontinuität der Verbandsarbeit auch nach außen hin gewährleistet.

Neben dem bisherigen Vizepräsidenten Hans Digel wurden zwei weitere Unternehmer neu in das Gremium gewählt: Dr. Axel Nickel, Sprecher der Geschäftsführung der Lindenfarb-Textilveredlung in Aalen und Georg Saint-Denis, Geschäftsführer der ITG Automotive Safety Textiles in Maulburg.

Armin Knauer dankte seinem Vorgänger für dessen unermüdliches Engagement sowohl im Amt des Präsidenten als auch während seiner mehr als 20 Jahre währenden Mitarbeit in verschiedenen Verbandsgremien. Er sei ein vortrefflicher Repräsentant der Branche gewesen, der auch dann klare Standpunkte vertreten habe, wenn Veränderungen gefragt gewesen seien. Die Politik habe ihn als ehrlichen Ratgeber geschätzt, der glaubwürdig und überzeugend für die Belange der baden-württembergischen Textil-und Bekleidungsindustrie eingetreten sei.

In die Amtszeit von Carl F. Moll fielen unter anderem wichtige verbandspolitische Entscheidungen wie die Fusion zwischen dem Textil- und dem Bekleidungsverband sowie die Kooperation mit dem Gesamtverband der deutschen Maschenindustrie. Auf Bundesebene wird Moll sich noch einige Zeit als Vizepräsident des Gesamtverbands textil+mode für die Branche engagieren.