PSA-Report der Bundesregierung

Anfang Juni hat das Bundesministerium für Gesundheit seinen Bericht über den Stand der Beschaffung von persönlicher Schutzausstattung (PSA) und intensivmedizinischer Ausstattung veröffentlicht.

Ein Engpass bei der Lieferung von Schutzmaterialien, wie er sich im März ereignete, soll für die Zukunft ausgeschlossen werden. Der Bedarf an Mund- und Nasenschutzmasken ist derzeit zwar sowohl im privaten wie im medizinischen Bereich weitgehend gedeckt, die Länder melden die Auslastung ihrer Lagerkapazitäten.

Das muss aber so nicht bleiben. Nach der Pandemie ist vor der nächsten Pandemie: Der Bund will eine „Nationale Reserve Gesundheitsschutz (NRGS)“ aufbauen, die Bundesministerien für Gesundheit und der Wirtschaft arbeiten an einem entsprechenden Konzept.

Den Bericht des Ministeriums an den Bundestagsausschuss für Gesundheit zum Stand der Beschaffung von Persönlicher Schutzausstattung (PSA) und intensivmedizinischer Ausstattung finden Sie in der Anlage zum Download.