Sicher für den US-amerikanischen Markt

Forschungsinstitut Hohenstein erhält CPSC-Akkreditierung

Mit Wirkung zum 1. Dezember 2008 wurde das Forschungsinstitut Hohenstein von der amerikanischen Kommission für die Sicherheit von Verbraucherprodukten (Consumer Product Safety Commission - CPSC) als unabhängiges Testlabor akkreditiert.
Damit ist das renommierte Bönnigheimer Prüfinstitut ab sofort berechtigt, Prüfbescheinigungen über den Bleigehalt von Spielzeug und textilen Artikeln für Kinder bis 12 Jahren gemäß der CPSIA-Richtlinie auszustellen. Laut dieser Vorschrift (Consumer Product Safety Improvement Act) sind Hersteller und Importeure in den USA verpflichtet, ihren Kunden die Einhaltung der geforderten Vorgaben durch ein entsprechendes Zertifikat zu bestätigen, dem die Prüfung durch eine neutrale, von der CPSC anerkannte Prüfinstanz zugrunde zu liegen hat.

Die CPSC wurde 1972 eingerichtet und hat die Aufgabe, amerikanische Verbraucher vor unzumutbaren Gefahren zu schützen, welche von Konsumgütern aller Art für Leib und Leben der Anwender ausgehen könnten – in jüngster Zeit beispielsweise auch durch Einführung von Grenzwerten bezüglich möglicher Schadstoffgehalte. Die Umsetzung der Schadstoff-Regelungen ist über einen längeren Zeitraum gestaffelt und betrifft eine Vielzahl von Produkten. Als erster Schritt dürfen in den USA ab dem 21. Dezember 2008 Artikel für Kinder bis 12 Jahren nur dann in Verkehr gebracht werden, wenn sie zuvor auf Blei getestet wurden und das Prüfergebnis die Einhaltung der Grenzwerte bestätigt.