Spinnen will gelernt sein

Fortbildung für Berufsschullehrer in der Gatex

In der Gatex trafen sich Anfang April Berufsschullehrer aus Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zu einer Fortbildung auf dem Gebiet der Spinnerei. Der Spinnereifachmann von der Firma Rieter, Oswald Baldischwieler, zeigte den interessierten Teilnehmern überzeugend die Chancen und Vorteile der Garne, die mit den neuesten Luftspinnmaschinen produziert werden können. Er berichtete über eine in Zusammenarbeit mit Lenzing durchgeführte Untersuchung, die in unterschiedlichen Spinnprozessen hergestelltes Garn vergleicht. Die Studie zeigt, dass das Luftspinnen im mittleren Garnfeinheitsbereich gute Ergebnisse erzielt, die Technik jedoch noch nicht für alle Einsatzbereiche ausgereift ist. (Nähere Informationen unter http://www.rieter.com.)

Interessant für die Teilnehmer war neben dem Vortrag und einer anschließenden Besichtigung der Firma Lauffenmühle auch die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen. Dabei wurde erneut deutlich, welche Vorteile die Gatex bei der Ausbildung des textilen Nachwuchses bietet.

Diese Veranstaltungsreihe wurde von den Textilverbänden sowie den Ausbildungseinrichtungen der Länder Schweiz, Österreich und Deutschland, vertreten durch den Gesamtverband textil+mode sowie durch Bayern und Baden-Württemberg im letzten Herbst ins Leben gerufen. Viermal im Jahr soll diese Weiterbildungsveranstaltung für Lehrer und Berufsschullehrer zu einem bestimmten Fachthema aus den Bereichen Spinnerei, Weberei, Veredlung und Stickerei durchgeführt werden. Die nächste Veranstaltung findet im zweiten Quartal an der HTL in Dornbirn statt.