Faire Arbeit – weltweit im Dialog: Studienreise nach Bangladesch

Die Friedrich-Ebert-Stiftung bietet Menschen, die sich ehrenamtlich oder hauptberuflich mit dem Thema Faire Kleidung beschäftige, die Gelegenheit zu einer Studienreise nach Bangladesch.

Faire Kleidung hat Konjunktur. Kampagnen, Modelabels und Gütesiegel sind sichtbares Zeichen, dass Kleidung, die unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt wird, attraktiv und nachhaltig ist. In Baden-Württemberg sind Landesregierung, Kommunen, Gewerkschaften und Zivilgesellschaft in diesen Fragen engagiert und tragen dazu bei, dass fair produzierte Kleidung ihre Nische verlässt und mehr und mehr gesellschaftsfähig wird. Was sind die Effekte von fair produzierter Kleidung vor Ort? Textil-produzierende Länder sind in der Mehrheit Niedriglohnländer, sind von allgemeiner Armut geprägt und haben schwach entwickelte demokratische Strukturen und eingeschränkte Möglichkeiten, für Arbeitnehmer-Rechte zu kämpfen. Was bedeutet „fair“ für Unternehmer, Produzenten und Arbeitnehmer in der Textilindustrie vor Ort? Welche unterschiedlichen Auffassungen und Abstufungen von „Fairness“ gibt es? Welche Forderungen gibt es an Produktions- und Handelsbedingungen? Wer profitiert von fairen Labels in den Produktionsländern? Welche strategischen Partner gibt es vor Ort, die man bei Kampagnen oder Projekten berücksichtigen sollte? Was ist der Beitrag fairer Kleidung zur allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklung zu mehr Wohlstand und sozialer Gerechtigkeit?

Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, bieten wir eine Studienreise nach Bangladesh an. Dort besuchen wir Produktionsstätten, sprechen mit politisch Verantwortlichen, mit Gewerkschaftern, mit Aktivisten und profitieren von der Analyse der Experten vor Ort.

Der zeitliche Ablauf gestaltet sich wie folgend:

Ende Januar 2019 Anmeldeschluss: Bewerbung mit Motivationsschreiben
Juni 2019 Vorbereitungsworkshop
8.-14. Sept 2019 Reise nach Dhaka/Bangladesch
Oktober 2019 Auswertungsworkshop und öffentliche Veranstaltung

Die Anmeldegebühr beträgt 50,00 Euro. Der Flug wird von den Teilnehmenden gebucht. Für die Anmeldung und weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Frau Anja Dargatz, [javascript protected email address], Tel.: 0711 – 2483 94 - 44.