textil+mode lädt in Deutsche Bank

Südwesttextilpräsident Georg Saint-Denis ins Vizepräsidium kooptiert

Am 4. und 5. Dezember hatte t+m zur Mitgliederversammlung in die Deutsche Bank nach Berlin eingeladen. Als Hausherr begrüßte Thomas Buschmann, Geschäftsleiter Deutsche Bank Düsseldorf, die Anwesenden, bevor er das Wort an t+m-Präsident Peter Schwartze übergab. Er gratulierte t+m Vizepräsidentin Ingeborg Neumann, die kurz zuvor zur Schatzmeisterin und Vizepräsidentin des BDI gewählt worden war. Gastredner des Abends war BDI-Präsident Hans-Peter Keitel. Er griff in seiner Rede die beiden zentralen Themen Eurokrise und Energiewende auf.

Bei der am nächsten Tag stattfindenden Mitgliederversammlung begrüßte Schwartze zunächst den neuen Südwesttexil-Präsidenten, Georg Saint-Denis, im Vizepräsidium des Gesamtverbandes textil+mode. Dem sich aus den Gremien zurückziehenden ehemaligen Präsidenten von Südwesttextil, Armin Knauer, dankte er für sein Engagement.

Anschließend erläuterte Schwartze einige Themen, die 2012 im Mittelpunkt der Arbeit des Gesamtverbandes textil+mode standen. Unter anderem betonte er die Relevanz der Erschließung ausländischer Märkte für die Textil- und Bekleidungsbranche. Dabei hob er besonders die erfolgreichen Markterkundungsreisen nach Seoul, Brasilien und USA hervor, die er mit t+m im vergangenen Jahr durchgeführt hatte. Auch die High-Tex from Germany, an der in Moskau mehr als 60 deutsche Aussteller teilgenommen hatten, sei ein hervorragender Türöffner gewesen.

Schwartze berichtete außerdem über die Erfolge des Gesamtverbandes textil+mode hinsichtlich einer Änderung des EEG. Durch z. B. die von t+m initiierten Klagen dreier Textilunternehmen, Pressekonferenzen sowie die Veröffentlichung einer beim Institut der Deutschen Wirtschaft Köln (IW) in Auftrag gegebenen Studie zu alternativen Finanzierungsmethoden für den Ausbau der Erneuerbaren Energien, hat sich die Branche ein erhebliches Gehör in Politik und Medien verschafft.

Den guten Kontakt nutzend, hatte t+m Prof. Michael Hüther, Direktor des IW Köln, zum Vortrag eingeladen. Er referierte vor der Mitgliederversammlung zum Thema "Konjunktur im Zeichen der Eurokrise – Perspektiven für das Industrieland Deutschland".