Textil und Design

Baden-württembergische Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Ausbildungsstätten präsentieren die Vielfalt der textilen Welt

Design zählt

Rund 300 Gäste trafen sich Anfang März auf Einladung des Design Center in Stuttgart, um sich über die vielfältigen Facetten der textilen Welt in Baden-Württemberg zu informieren. Diese werden von regionalen Unternehmen, Forschungsinstituten und Ausbildungsstätten in der Ausstellung "Design zählt - http://Textil.Mode.Design" noch bis Mitte April im Haus der Wirtschaft gezeigt.

"Die Textilindustrie hat eine lange Tradition in Baden-Württemberg, auch wenn sie sich in den letzten Jahrzehnten durch die weltweite Veränderung der Produktionsprozesse stark verändert hat," sagte Peter Hofelich, Beauftragter der Landesregierung für Mittelstand und Handwerk in seinem Grußwort. Baden-Württemberg könne sehr stolz darauf sein, dass es hier nach wie vor Textilbetriebe gebe, die im Land produzierten und damit Arbeitsplätze sicherten. Er freue sich, dass das Land, sowohl in der Ausbildung für Textil- und Modedesign als auch in Bezug auf Forschung und Entwicklung sehr gut aufgestellt sei.

Festredner des Abends war Professor Dr. Michael Doser, stellvertretender Leiter des Institutes für Textil- und Verfahrenstechnik (ITV) Denkendorf. Er gab in seinem Vortrag einen Überblick über die beeindruckenden Forschungsbereiche seines Institutes und die unglaubliche Bandbreite der kundenorientierten Anwendungsmöglichkeiten, wie beispielsweise leuchtende Textilien, die stimmungsvoll Lounge-Bereiche in Szene setzen, Textilien mit integrierter Sensorik wie z. B. ein drucksensorischer Strumpf für Diabetiker oder Textilien in der Medizin für die Implantation z. B. zur Behandlung von Aneurysmen.

Drei Mitgliedsunternehmen von Südwesttextil, Partner des Projekts, zeigen in der Ausstellung, dass nicht nur weltweit bekannte Mode-Labels aus Baden-Württemberg stammen. Das bedeutendste Stoffdruckunternehmen Europas, die KBC, hat seit 1753 ihren Sitz in Lörrach und gibt farblosem Gewebe durch ausgeklügelte Drucktechnik Charakter: Edel, klassisch, schrill, alles ist möglich. Modische Trends in textile Wohnkultur umzusetzen, das gelingt seit über 60 Jahren dem oberbadischen Familienunternehmen Alfred Apelt aus Oberkirch. Für Kunden in Europa, Russland und den USA entwickeln sie mit traditioneller Webkunst ganzheitliche Konzepte zur behaglichen Gestaltung von Räumen.

Im Bereich Technischer Textilien treffen bei der Firma Ettlin aus Ettlingen 175 Jahre Tradition auf Innovation. Die Gesellschaft für Spinnerei und Weberei AG, gegründet als erste deutsche Aktiengesellschaft der Textilindustrie, wurde 2012 für die Entwicklung eines lichttechnischen Gewebes ausgezeichnet, das aus LED-Licht dreidimensionale Lichtstrukturen erzeugen kann.

Die Ausstellung "Design zählt - http://Textil.Mode.Design." ist vom 28. Februar bis 14. April im Steinbeis-Saal des Hauses der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Str. 19, Stuttgart zu sehen.