Textile Lehrerausbildung in neuer Umgebung

Knauer würdigt Pädagogische Hochschule Freiburg

Mit einem Festakt wurde am 16. April das in einer 19-monatigen Bauzeit sanierte Kollegiengebäude 7 der Pädagogischen Hochschule Freiburg wieder in Betrieb genommen. Die Gesamtkosten für den Umbau beliefen sich auf ca. 2,7 Mio. Euro.

Vor zahlreichen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Hochschule beglückwünschte Südwesttextil-Präsident Armin Knauer in seinem Grußwort Rektor Prof. Dr. Ulrich Druwe und Direktorin Prof. Dr. Anne-Marie Grundmeier zu den neuen Räumen.

Hier könne nun wieder Kreativität und Innovationsfreude Einzug halten, seien doch zeitgemäße Studienvoraussetzungen gerade für die Lehrerausbildung von großer Bedeutung. "Die Lehrer sind das Bindeglied, die an unseren Grund-, Haupt- und Realschulen den nächsten Generationen textile Bildungsinhalte vermitteln sollen", betonte Knauer.

Das 1958 errichtete Haus erstrahlt wieder in neuem Glanze. Wichtig war, die beispielhafte Architekturqualität der späten 50-er Jahre zu erhalten und mit den Ansprüchen an die heutige Technik in Einklang zu bringen. Mit der Sanierung sind u. a. im Erdgeschoss zwei moderne Werkstattkonzepte einer Lehr- und Versuchsküche umgesetzt worden sowie drei textilpraktische Fachräume.

Alle drei Textillabore bieten ergonomisch abgestimmte Arbeitsplätze für die Textilgestaltung und Bekleidungsfertigung. Der Flur selbst dient als offene Ausstellungsfläche. Im Untergeschoss wurde eine Webwerkstatt geschaffen, das Textilveredelungslabor verlegt und neu aufgebaut. In diesem Spezialraum wird es den Studierenden ermöglicht, vielfältige Werkverfahren kennenzulernen, die in einem normalen Seminarraum nicht durchführbar sind.

In seiner Rede zog der Südwesttextil-Präsident eine Parallele der Kernsanierung des alten Gebäudes zur Textil- und Bekleidungsindustrie: "Wir gehören zu einem der ältesten Industriezweige. Aber wir arbeiten heute mit hochmoderner Technik, auf anspruchsvollen und komplexen Anwendungsfeldern wie zum Beispiel im Bereich der Technischen Textilien. Hier zählen wir sicher zu den innovativsten Ländern der Welt. Und auch beim Herstellen von Bekleidungstextilien sowie von Haus- und Heimtextilien gehören unsere Unternehmen zu den kreativsten".
Knauer schloss mit dem Angebot der baden-württembergische Textil- und Bekleidungsindustrie, die PH Freiburg bei ihrem Bemühen um eine zeitgemäße textile Lehrerausbildung zu unterstützen.