Textilien im Fahrzeugbau

Internationale Fachmesse mit guter Resonanz bei Ausstellern und Besuchern

Die drei Messetage der diesjährigen "mtex - Internationale Fachmesse & Symposium für Textilien und Verbundstoffe im Fahrzeugbau" Anfang Juni in Chemnitz waren für Aussteller und Besucher erfolgreich. Die 140 Aussteller aus zwölf Ländern präsentierten ihre neuesten Entwicklungen bei Textilien und Verbundstoffen in den verschiedenen Bereichen des Fahrzeugbaus. Dabei reichte das Spektrum von textilen Komponenten und technischen Lösungen für das Fahrzeuginterieur über verschiedene Materialien und Komponenten für Fahrzeugsitze bis hin zu textilen Verbundstoffen für Anwendungen im Leichtbau bei Fahrzeugen, Schiffen und Flugzeugen. Nahezu 1 800 Besucher informierten sich bei den Ausstellern sowie dem zweitägigen Fachsymposium und zahlreichen Ausstellervorträgen über die neuesten Trends der Branche. Messechef Michael Kynast blickte zufrieden auf die Messe zurück: "Vor zwei Jahren konnten wir bereits mit der Resonanz auf die Pilotveranstaltung der mtex mehr als zufrieden sein. In diesem Jahr ist nicht nur die Zahl der Aussteller mit 140 um mehr als 50 Prozent gewachsen. Zudem haben wir auch den Nerv der Fachbesucher der Branche getroffen. Wir konnten Gäste aus 17 Ländern zur Messe begrüßen. Das zeigt, dass sich das Konzept der mtex als internationale Fachmesse für Textilien und Verbundstoffe im Fahrzeugbau durchsetzt und wir die entsprechenden Fachleute erreicht haben."
Auch die Südwesttextil-Mitgliedsfirma rökona Textilwerk GmbH präsentierte innovative Konzepte: kreative Beschattungssysteme, die UV-Licht filtern und gegen Wind schützen, Netzgewirke, welche Vektoren oder elektromagnetischen Strahlen abweisen und Textilien, die Lichtstrahlen speichern und reflektierend widerspiegeln.