Tour de Textil

Auszubildende organisieren Exkursion zu Unternehmen

Das 2. Ausbildungsjahr des dualen Berufskollegs Textiltechnik der Gewerbeschule Schopfheim organisierte eine einwöchige Exkursion durch die jeweiligen Ausbildungsbetriebe der Lernenden. Idee und Wunsch war es, die theoretischen Inhalte des Unterrichts mit der Praxis außerhalb der eigenen Ausbildungsbetriebe zu verknüpfen, um Produktionsprozesse besser nachvollziehen zu können.

Die von den Auszubildenden in Eigeninitiative organisierte Tour wurde von den beiden engagierten Lehrerinnen Bettina Anton und Cäcilia Heinrich der Gewerbeschule Schopfheim begleitet. Südwesttextil unterstützte die Tour mit einem „Mobilitätszuschuss“, so dass die Unkosten für die Jugendlichen sich in einem erträglichen Maß bewegten.

Gut gerüstet machten sich die 15 Azubis mit ihren zwei Lehrerinnen Anfang Juli auf den Weg und besuchten sieben Unternehmen. Bei allen Stationen wurden die Jugendlichen herzlich empfangen und bekamen exklusive Unternehmenspräsentationen und -führungen geboten.

Klaus Gudat erklärte den Azubis die Vorteile eines textilen Seils. (links)
Die Gäste konnten sich persönlich vom Gewichtsunterschied einer textilen Kette zu einer Stahlkette überzeugen. (rechts)
Foto: Klaus Gudat erklärte den Azubis die Vorteile eines textilen Seils. (links)
© Südwesttextil
Foto: Die Gäste konnten sich persönlich vom Gewichtsunterschied einer textilen Kette zu einer Stahlkette überzeugen. (rechts)
© Südwesttextil

Beim letzten Besuch der Reise, bei der Gruschwitz GmbH Tech- Twists in Leutkirch, schloss sich Südwesttextil der Exkursion an. Der technische Geschäftsführer Klaus Gudat nahm die Gruppe in Empfang und zeigte und erklärte ausführlich in Präsentation und Werksführung die Produkte und Abläufe der technischen Zwirnerei, die nächstes Jahr ihr 200-jähriges Bestehen feiert. Aktuell erwirtschaftet das Unternehmen mit 150 Mitarbeitern einen Umsatz von 24 Mio. Euro. Auf dem Produktionsprogramm stehen Zwirnen, Spulen und Beschichten der hergestellten Zwirne. Gruschwitz sieht sich dabei als Entwicklungs- und Produktionspartner seiner Kunden – vor allem im Bereich der Technischen Textilien. Das Unternehmen stellt keine Standardprodukte her, sondern entwickelt „von der Idee bis zum fertigen Produkt“ kundenspezifische Lösungen.

„Wir sind ein Zulieferbetrieb. Unsere Produkte sind Bestandteile von innovativen Endprodukten und somit für den Endkunden meist unsichtbar“, erklärte Gudat den Azubis. Mit der Faser Dyneema® beispielsweise stelle das Unternehmen einen Zwirn her, der zu einem textilen Seil verarbeitet werde. Dieses Seil könne in naher Zukunft die Stahlseile in der Schifffahrt, bei der Erdölförderung oder bei Kränen ersetzen. Der absolute Vorteil des Textilseils im Vergleich zu einem Stahlseil sei sein unschlagbar geringes Gewicht. So stoße das Stahlseil bei der Erdölförderung bei ca. 3 000 Meter aufgrund des Eigengewichtes an seine Grenzen, nicht jedoch sein textiler Konkurrent, dessen Tragkraft von der Seillänge unabhängig ist.

Als weiteres Beispiel zeigte der Firmenchef den beeindruckten Gästen die Entwicklung einer Kette aus Textil. Auch hier stecke viel „Gruschwitz“ drin, so Gudat. Sie könne beispielsweise eine Stahlkette ersetzen, die derzeit zur Befestigung und Stabilisierung von Ladungen auf Containerschiffen verwendet werde.

Die Azubis waren bei der Werksführung ganz bei der Sache.
Foto: Die Azubis waren bei der Werksführung ganz bei der Sache.
© Südwesttextil

Nach der Vorstellung des Unternehmens ging es dann zur Besichtigung der Produktionsanlagen. Neben der Investition in ein neues Gebäude, in welchem auch das neue Logistikzentrum des Unternehmens untergebracht ist (siehe Artikel Seite 3), konnten sich die Azubis ein Bild von den zahlreichen unterschiedlichen und neuen Maschinen machen.

Beeindruckt von so viel Innovation und Ideenvielfalt machte sich die Gruppe zum Abschluss der Rundreise auf zum Bodensee, wo ein gemütlicher Ausklang zum Verarbeiten der vielen Eindrücke, die sie in der Woche gesammelt hatten, auf sie wartete.

.

Tour de Textil

1. Tag
Ziegler Nonwovens in Oberachern
Inobelt in Ebhausen
2. Tag
rökona in Tübingen
Hugo Boss in Metzingen
3. Tag
Lindenfarb in Aalen
Gebrüder Otto in Unterbalzheim
4. Tag
Gruschwitz in Leutkirch
5. Tag
Kultur am Bodensee