Umweltaussprache 2010

Vorschriften von Umweltbehörden bringen Verpflichtungen für die Betriebe mit sich

Am 14. April hatte Südwesttextil die Geschäftsführer und Betriebsleiter seiner Mitgliedsunternehmen zur jährlichen Umweltaussprache eingeladen, zusammen mit dem Industrieverband Veredlung - Garne - Gewebe - Technische Textilien (IVGT) und der hch GmbH.

Wer – wie die Textilindustrie – große Mengen an Wasser und Energie verbraucht und dazu noch Chemikalien einsetzt, der unterliegt einer Reihe von Pflichten, die permanent verfeinert werden, um Menschen und Umwelt zu schonen.

So war auch das diesjährige Programm der Umweltaussprache bestimmt von Neuerungen und Anpassungen, die von den Referenten Michael Pöhlig (IVGT) und Ulrich Haase (hch) anschaulich vorgetragen wurden.

Kritisch diskutiert wird nach wie vor die PFAO Problematik. Diese gelangen z. B. bei der Veredlung durch die Abluftreinigung ins Abwasser. Zukünftig wollen die Behörden einen Grenzwert von Null bestimmen. Außerdem können kommunale Kläranlagen von den Unternehmen ein Screening ihres Abwassers verlangen. Die Verbände werden sich in dieser Frage für eine umsetzbare Lösung für die Industrie einsetzen.

Auf der Tagesordnung für das Jahr 2010 steht die Überarbeitung der Best-Verfügbaren-Technologien (BVT)-Merkblätter. Das Institut Ökopol mit wurde hierzu vom Umweltbundesamt beauftragt. Zu befürchten ist, dass anstelle der bisherigen Beschreibung erreichbarer Emissions- und Verbrauchswerte verbindliche Grenzwerte in den BVT-Merkblättern festgeschrieben werden. Dies gilt es zu verhindern.

Die Projektgruppe der Verbände hat sich am 2. Februar getroffen und ihre Arbeit aufgenommen. Einen Berichtsentwurf wird es im September geben, der Abschlussbericht folgt im November.

Weitere Themen waren die neuen Aufgaben zu Reach, die Revision des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG), die Novellierung des Wasserentnahmeentgeltes, die neue/alte EU -Biozidverordnung sowie die richtige Unterweisung in der Arbeitssicherheit.

Die Unterlagen zur Umweltaussprache finden sich im Mitgliederbereich.