Ungebrochen gute Stimmung

Südwesttextil-Geschäftsklimaindex bleibt auf hohem Niveau

Auch nach dem dritten Quartal ist die Stimmung in der Textil- und Bekleidungsindustrie ungebrochen gut. Wieder ist der Südwesttextil-Geschäftsklimaindex im Vergleich zur letzten Befragung leicht angestiegen und hat jetzt einen Wert von 19,92.

Die Bewertung der aktuellen Lage ist um fast 4 Punkte im Vergleich zur Halbjahresbefragung gesunken. Sie liegt nun bei 21,05 Punkten. Wesentlicher Grund für diesen leichten Rückgang ist die Einschätzung der Kapazitätsauslastung. Bei der letzten Befragung im Juli dieses Jahres gaben noch 64 Prozent der Unternehmer an, dass die Auslastung gut wäre. Bei der aktuellen Befragung ist dieser Wert auf 53 Prozent zurückgegangen. Gleichwohl sind nach wie vor über 90 Prozent der Befragten mit der Auslastung ihrer Kapazität zufrieden.

Ebenfalls eine deutliche Veränderung zeigt die aktuelle Bewertung der Auftragsbestände: Die Anzahl derer, die ihren Auftragsbestand mit Gut einschätzen, ist um 7 Prozentpunkte auf 37 Prozent gesunken. Gleichzeitig drücken 13 Prozent der Befragten ihre Unzufriedenheit aus. Im Vergleich zur letzten Befragung sind das 6 Prozentpunkte mehr.

Wird die derzeitige wirtschaftliche Lage bei der aktuellen Befragung etwas vorsichtiger eingeschätzt als im letzten Quartal, sehen die Unternehmen jetzt positiver in die Zukunft der nächsten sechs Monate als noch bei der Analyse im Juli. Der Wert ist um knapp 7 Punkte auf 18,8 gestiegen.

Die Einschätzung der künftigen Geschäftserwartung unterscheidet sich deutlich zur letzten Befragung: Waren im Juli noch 21 Prozent der Unternehmen davon überzeugt, dass ihre Umsätze im Inland steigen werden, sind dies im Oktober 18 Prozentpunkte mehr, nämlich 39 Prozent.

Ebenfalls erfreulich ist, dass nur noch acht Prozent der befragten Unternehmen planen, die Anzahl ihrer Beschäftigten zu reduzieren.