Unter einem Dach

Südwesttextil und Gesamtmasche bündeln Ressourcen

"Eine solche Kooperation hat es in der deutschen Verbandslandschaft noch
nicht gegeben." Davon sind die Spitzen der Verbände Südwesttextil und des Gesamtverbandes der deutschen Maschenindustrie (Gesamtmasche) überzeugt. Denn seit dem 1. Januar residiert Gesamtmasche unter dem Dach des Südwesttextil-Verbandshauses in der Stuttgarter Kernerstraße. Zugleich wird der Maschenverband in Personalunion von Südwesttextil-Hauptgeschäftsführer Dr. Markus H. Ostrop geleitet.
"Der Umzug hat reibungslos geklappt", lobt Ostrop die gute Vorbereitung durch die Kollegen beider Verbände. Lediglich mit zwei Telekommunikations-
unternehmen, die ihren Job nicht rechtzeitig erledigt hätten, müsse man sich noch etwas herumärgern. Ostrop hat die Hauptgeschäftsführung von Peter F. Giernoth übernommen, der die Leitung mit Erreichen der Altersgrenze zum Jahreswechsel abgegeben hat. Die Kooperation wurde vier Jahre im Voraus geplant und stufenweise eingeleitet. So arbeiteten bereits seit 2005 Walter Holthaus, zuständig für Fragen aus den Bereichen Umwelt, Technik, Energie und Forschung, und seit 2006 Angelika Kläger (Statistik, EDV) neben ihrer Tätigkeit für Gesamtmasche in Teilzeit auch für Südwesttextil.
Verstärkung haben sich die Verbände im Ressort Außenwirtschaft geholt. So hat Diplom-Volkswirtin Silvia Jungbauer ebenfalls mit dem Jahreswechsel ihre Arbeit als Geschäftsführerin von Gesamtmasche aufgenommen, wo sie für Außenhandelsfragen – bis zu dessen altersbedingtem Ausscheiden zum Jahresende gemeinsam mit Reinhard E. Döpfer – zuständig ist. Gleichzeitig wird sie in diesem Ressort auch die Mitglieder von Südwesttextil beraten.
Bei einem Treffen der beiden Verbandspräsidenten Anfang des Jahres betonten Carl F. Moll für Südwesttextil und Heinz Horn für Gesamtmasche die Chancen, die in der neuen Verbandskooperation für beide Verbände lägen. Sie versprachen sich kollegiale und konstruktive Zusammenarbeit. Dabei sollten einerseits die Gemeinsamkeiten, andererseits aber auch die unterschiedlichen Identitäten beider Verbände ausreichend zum Tragen kommen.
Trotz der engen Zusammenarbeit in den Geschäftsstellen sind Südwesttextil und Gesamtmasche unverändert rechtlich selbstständige Interessenvertretungen für ihre jeweiligen Mitglieder. Sie haben nicht fusioniert, sondern kooperieren. Ausdruck für die seit längerem gelebte Kooperation sind die gemeinsam ausgerichteten Jahresversammlungen. In diesem Jahr wird sie am 28. April in Stuttgart stattfinden.