Virtuelle Messe ITA verbindet in Covid-19-Zeiten

Das World Textile Information Network (WTiN) mit Sitz in Leeds, UK, organisiert vom 1. bis 31. Oktober 2020 eine virtuelle Messe als Antwort auf die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf die Textil- und Bekleidungsindustrie und bietet Unternehmen so die Gelegenheit, Innovationen in der Fertigungs- und Materialtechnologie vorzustellen.

„Angesichts der jüngsten Verschiebung der Messen ITMA Asia + CITME, Drupa und India ITME auf das Jahr 2021 hat WTiN die Entwicklung des virtuellen Messeangebots Innovate Textile & Apparel (ITA) zügig vorangetrieben. Wir befinden uns jetzt in Gesprächen über die Unterstützung durch die wichtigsten Branchenorganisationen und erwarten in Kürze weitere Ankündigungen“, sagte WTiN-Geschäftsführer Mark Jarvis in einer Pressemitteilung vom Montag.

Die virtuelle Fachmesse ITA wird sich auf Technologie und Materialien konzentrieren und stellt Hersteller von Textiltechnologie vor, die von der Chemiefaserproduktion bis zur Zusammenstellung von Bekleidung und Materialproduzenten für alles von Sportbekleidung und persönlicher Schutzausrüstung bis hin zu intelligenten Stoffen reicht. An virtuellen Ständen können Unternehmen Videos ihrer Produktionsprozesse sowie technische Spezifikationen für Stoffe ausstellen.

Messebesucher können die Stände virtuell besuchen und so neue technologische und materielle Innovationen erkunden. Sie können Termine für Gespräche mit Unternemensvertretern vereinbaren oder eine Chat-Option nutzen, um mit Ausstellern zu kommunizieren. Auf diese Weise können sich die Besucher mit wichtigen Akteuren der gesamten Branche vernetzen und neue Partnerschaften schließen.

Wie jede physische Messe wird auch die virtuelle Ausgabe der Innovate Textile & Apparel Messe Präsentationen von Branchenexperten bieten, die eine fundierte Perspektive auf die Marktentwicklungen bieten. Darüber hinaus werden Aussteller online auch Seminare und Diskussionsrunden veranstalten.

Um sie und die Messe für möglichst viele Teilnehmer aus der ganzen Welt zugänglich zu machen, werden die Inhalte in mehreren Sprachen zur Verfügung stehen, darunter Chinesisch, Japanisch, Spanisch und Türkisch. Videopräsentationen für Konferenzen, Seminare und Diskussionsrunden sollen ebenfalls in diesen Sprachen untertitelt werden, so Jarvis.

Die Veranstaltung baut auf dem Erfolg der WTiN Innovate Textile & Apparel-Konferenzen auf. Die aktuelle Konferenz findet gerade vom 5. Mai bis 30. Juni 2020 online statt und konzentriert sich auf die Prinzipien von Industry 4.0 in der Textil- und Bekleidungsherstellung, die Auswirkungen intelligenter und neuartiger Textilien und Geschäftsstrategien zur digitalen Transformation. Interessierte Aussteller und Besucher der virtuellen Messe ITA können sich jetzt auf der ITA-Website anmelden, um weitere Informationen zu erhalten.