Wachwechsel in Berlin

Gesamtverband textil+mode erhält eine neue Führungsspitze

Zum ersten Mal führt eine Frau den Gesamtverband textil+mode: Auf der Mitgliederversammlung am 26. November in Berlin wurde Ingeborg Neumann einstimmig zur Präsidentin der Spitzenorganisation der deutschen Textil- und Bekleidungsindustrie gewählt. Sie tritt damit die Nachfolge von Peter Schwartze an, der sich aus Altersgründen von der Verbandsspitze zurückzieht.

Ingeborg Neumann gründete 1997 die Peppermint Holding GmbH - eine mittelständische Industriegruppe mit Sitz in Berlin. Die Peppermint Gruppe entwickelt und produziert hochwertige, innovative Textilien für die Bereiche Fashion, Heimtextilien und Technische Textilien und erwirtschaftet mit über 600 Mitarbeitern einen weltweiten Jahresumsatz von ca. 90 Mio. Euro. Gleichzeitig ist sie Mitgründerin und Geschäftsführerin der Peppermint VenturePartners GmbH und Managing Partner des Charité Biomedical Fund. Darüber hinaus ist Ingeborg Neumann Vizepräsidentin und Schatzmeisterin beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und Mitglied des Vorstands des Mittelstandsausschusses.

Der scheidende Präsident Peter Schwartze wurde im Dezember 2005 erstmals zum Präsidenten gewählt. Dieses Amt hatte er bis 2009 inne, bevor er sich nochmals von Ende 2011 bis jetzt in die Pflicht nehmen ließ. In seine Amtszeit fiel der Umzug des Verbandes von Eschborn nach Berlin. Er trieb die Internationalisierung des Verbandes voran und knüpfte Kontakte zu Partnerverbänden in Europa und Asien. Darüber hinaus engagierte er sich im Board des europäischen Dachverbands Euratex und half dabei, die Organisation zukunftsfest neu auszurichten. Zeitgleich mit der neuen Präsidentin nimmt auch Dr. Uwe Mazura als Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbandes seine Tätigkeit auf. Er wird Nachfolger von Dr. Wolf-Rüdiger Baumann, der ebenfalls aus Altersgründen aus den Diensten des Verbandes ausscheidet.