Westfalen und Südbaden – eine erfolgreiche Verbindung

Die Badenia Bettcomfort weiht ihr neues Verwaltungsbegäude ein

Die Geschäfte der Badenia Bettcomfort im südbadischen Oberschopfheim laufen gut. Allein 2014 wuchs der Umsatz um 15 Prozent – und das in einer äußerst umkämpften Branche. Das war nicht immer so. Ende der 90er-­Jahre geriet das Unternehmen, das seit 1946 Steppdecken und Kopfkissen herstellt, aufgrund mangelnder Vertriebsanpassungen ins Trudeln. Kurz vor der Insolvenz übernahm 2004 die Euro Comfort Group mit Geschäftsführer Thomas Busskamp aus Bocholt den Bettenspezialisten.

„Da trafen die forschen, etwas derben erfolgsverwöhnten Westfalen aus Bocholt auf die gemütlichen und lebensfrohen, vom schleichenden Niedergang der Firma entmutigten Kollegen aus Oberschopfheim. Und gemeinsam haben wir die Firma wieder auf Erfolgskurs gebracht“, erinnerte sich der heutige Mehrheitsgesellschafter und Betriebsleiter anlässlich der feierlichen Einweihung des kernsanierten Verwaltungsgebäudes Ende September. Vor mehr als 100 geladenen Gästen betonte er den Symbolcharakter des Festakts: Das für 1,2 Millionen Euro modern gestaltete Gebäude sei der krönende Abschluss der Sanierung des gesamten Unternehmens. Auch die Integration in die EuroComfort Gruppe sei voll und ganz geglückt – zur Corporate Identity aus dem Münsterland gäbe es jetzt auch täglich kostenlos frisches Obst und Kaffee für die rund 200 Mitarbeiter am Standort, verkündete der 49­-Jährige schmunzelnd.

„Da trafen die forschen, etwas derben erfolgsverwöhnten Westfalen aus Bocholt auf die gemütlichen und lebensfrohen, vom schleichenden Niedergang der Firma entmutigten Kollegen aus Oberschopfheim. Und gemeinsam haben wir die Firma wieder auf Erfolgskurs gebracht“

Thomas Busskamp, Geschäftsführer EuroComfort Group

Eine richtungsweisende Entscheidung, die den Unternehmenserfolg maßgeblich beeinflusste, sei die im Jahr 2007 gestartete Matratzenproduktion gewesen, berichtete Busskamp. Ohne diese Produkterweiterung wäre Badenia heute nicht mehr am Markt. Auf mehr als 20 000 Quadratmetern werden am Standort täglich neben 3 000 Steppbetten und Kissen, gefüllt mit Synthetikfasern oder Naturhaar, bis zu 1 000 Matratzen mit Kaltschaum­ und Taschenfederkern sowie Boxspringbetten unter der Marke Irisette produziert. Und seit 2012 runden hochwertige Bettdecken und Kissen mit Daunen- und Federfüllungen der Marke „Irisette Premium“ das Portfolio ab. Doch Ausruhen sei nicht angesagt, so der Unternehmer. Er möchte mit seinen Mitarbeitern die 100-Millionen­Euro­-Umsatzgrenze knacken.

Die Badenia-Geschäftsführer Frank Gänser und Thomas Busskamp (v. l. n. r.)
Die Vertreter der Verbände Heimtex und Südwesttextil: Martin Auerbach, Sybille Loydl, Donata Apelt-Ihling, Ottmar Ihling und Boris Berhinger (v. l. n. r.)
Foto: Die Badenia-Geschäftsführer Frank Gänser und Thomas Busskamp (v. l. n. r.)
© Südwesttextil
Foto: Die Vertreter der Verbände Heimtex und Südwesttextil: Martin Auerbach, Sybille Loydl, Donata Apelt-Ihling, Ottmar Ihling und Boris Berhinger (v. l. n. r.)
© Südwesttextil

Friesenheims Bürgermeister Armin Roesner lobte das Bekenntnis des Unternehmens zum Standort – der Bettwarenhersteller sei einer der größten Arbeitgeber im Ort. Nach der Investition in ein Logistikgebäude im Jahr 2012 sei das neue, moderne Verwaltungsgebäude eine weitere Wertschätzung für die Region und die Mitarbeiter.

Nach einer eindrucksvollen Betriebsbesichtigung in mehreren Gruppen zeigte das Badenia-Team, dass Westfalen und Südbadener nicht nur fleißig arbeiten, sondern auch ausgiebig feiern können: Mit einem Shuttle Service wurden die Gäste in „Schöllmanns Bar“ nach Offenburg gefahren, wo man den Abend gemeinsam in angenehmer Atmosphäre ausklingen ließ.

Die EuroComfort Gruppe

Zur EuroComfort Group mit Sitz in Bocholt gehören die vier Firmen Badenia Bettcomfort (Bettwaren), Brinkhaus (Betten), Lück (Füllmaterial) sowie Abeil SAS (Steppbetten und Kissen) in Frankreich.

Zahlen + Fakten:

  • 4 000 Mitarbeiter weltweit
  • 8 Produktionsstandorte
  • 166 000 m² Produktionsfläche
  • 35 000 m² Logistikfläche
  • 290 Mio. Euro Umsatz