„Wir nehmen das Aschgrau“

Spannende Vorträge rund um die Textilveredlung in der Gatex

Ende April veranstaltete der Förderverein der Gatex und der Verein Deutscher Textilfachleute VDTF Regionalgruppe Südbaden einen Vortragsabend. Rund 40 Gäste folgten der Einladung.

Mausgrau, Staubgrau, Aschgrau, Steingrau, Bleigrau, Zimentgrau, Moosgrau – diese beeindruckende Farbpalette entfaltet Paul Winkelmann vor dem Ehepaar Melzer in dem Film Ödipussi. Der richtige Einstieg für Michael Strittmatter, Sales Manager Textile Solutions, Datacolor GmbH für seinen Vortag „Wissenswertes in der Farbmetrik“. Dabei befasste er sich mit den Fragen „Was ist Farbe eigentlich?“ und „Wie kommunizieren wir darüber?“

Michael Strittmatter und Tanja Fischer präsentierten in der Gatex ihr Wissen den interessierten Gästen.
Aschgrau2
Foto: Michael Strittmatter und Tanja Fischer präsentierten in der Gatex ihr Wissen den interessierten Gästen.

Die Farbwahrnehmung setzt sich aus vielen Faktoren zusammen wie z. B. Umgebung, Licht, Oberfläche des Materials und dem Betrachter. Strittmatter erläuterte, dass von Betrachter zu Betrachter die Farbwahrnehmung sehr unterschiedlich sei, aber auch bei ein und demselben Betrachter könne sich die Farbwahrnehmung von Jahr zu Jahr (Sehschwäche) oder sogar in kleineren Intervallen z. B. von Montagmorgen zu Freitagabend (Stimmung) ändern. Noch schwieriger sei die Unterscheidung für das menschliche Auge, wenn es Farben mit geringem Nuancenunterschied zu differenzieren hätte. Diese Umstände erklärten auch die Problematik der Gespräche zwischen Produzenten und Kunden.

Um hier eine Abhilfe zu schaffen hat Datacolor die passende Technologie entworfen. Mit den neuesten Geräten hält auch in die Messung der Farbmetrik Industrie 4.0 Einzug.

Tanja Fischer vom MEWA Textil-Service erläuterte in ihrem Vortrag die Anforderungen und Herausforderungen an eine moderne Industriewäscherei. Sie präsentierte zunächst das Unternehmen und zeigte anhand der Produkte den Betriebsablauf einer Industriewäscherei. Als eine der wichtigsten Herausforderungen benannte Fischer die stetige Verbesserung der Kundenzufriedenheit. Detaillierte Untersuchungen und Interpretationen von Reklamationen, wie z. B. Lochbildung, Ausbluten, Ausbleichen, Vergilbung, Maßänderung, Flusen oder die Knitterbildung seien die Grundlage, um neue und bessere Lösungen zu finden.