Wirtschaftsminister als Praktikant bei Mitgliedsfirma TWS

Ernst Pfister erlebt Arbeitsalltag beim Immendinger Textilwerk Schauenstein.

Bereits um fünf Uhr sei er aufgestanden, betonte Wirtschaftsminister Ernst Pfister, um pünktlich um sieben Uhr seinen Dienst anzutreten - als Praktikant Mitte September bei der Immendinger Mitgliedsfirma Textilwerk Schauenstein, TWS. Firmenchef Drosos Tavlarios war begeistert von seinem Tagespraktikanten Pfister, der sehr aktiv an der morgendlichen Betriebsbesprechung teilgenommen habe: "Wir haben auch darüber diskutiert, wie sich die Firma weiterentwickeln könnte." Denn die Textilindustrie sei ein sehr schwieriges Geschäftsfeld. Dennoch bekannte sich der Geschäftsführer zu seinem Standort Immendingen und vor allem zu seinen Beschäftigten: "Wir produzieren innovative Produkte und erschließen uns so Nischen in der Produktion und Veredlung von Textilien." Und damit könne man den Standort und eben auch die Arbeitsplätze in Immendingen sichern. Die Firma TWS hat 50 Mitarbeiter und erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von 3,3 Millionen Euro. Hergestellt werden Stoffe für Damenoberbekleidung und Heimtextilien. 250 000 Euro flossen allein im vergangenen Jahr zurück in das Unternehmen: in hoch technische Maschinen und eine Wärmerückgewinnung, an der man selbst mitentwickelt habe. Minister Pfister fand da nur noch lobende Worte: "Dieser gnadenlose Wille, das Engagement und die Leidenschaft, den Betrieb voranzubringen, sind faszinierend." Sicherlich sei Baden-Württemberg im Vergleich zu Billiglohnländern wie Indien oder China ein teures Lohnpflaster. "Dem kann man nur mit besseren und innovativen Produkten begegnen."