Heute schon an morgen denken! zwissTEX entwickelt Strategie 2025

Die Welt befindet sich im ständigen Wandel. Die Finanzkrise, der Dieselskandal und die immer noch herrschende Corona-Pandemie sind nur die bekanntesten Beispiele der letzten Jahre. Sie führten zu einem weltweiten Umbruch in der Wirtschaft, Gesellschaft und im Konsumentenverhalten. Wie andere Unternehmen auch muss sich die zwissTEX GmbH immer wieder diesen neuen Veränderungen stellen. Deshalb hat sich der Mittelständler dazu entschlossen, diese in Zukunft nicht nur zu begleiten, sondern den Wandel aktiv zu gestalten.

zwisstex-strategie2025
Foto: © zwissTEX

Vorstände, Führungskreis und Mitarbeiter des Unternehmens haben unter Leitung des eigenen Business Developments, geführt von Herrn Maximilian Schönfließ, die zwissTEX Strategie 2025 entwickelt. Professionelle Unterstützung holte sich das Unternehmen zusätzlich durch Professor Dr. Veit Etzold, Bestsellerautor und Professor der Hochschule Aalen. Durch die erarbeitete Strategie gibt zwissTEX eine klare Richtung für alle Bereiche, Mitarbeiter und externen Stakeholder vor. So wartet der Mittelständler nicht auf Veränderungen, sondern gestaltet seine Aktivitäten entlang der eigenen Ziele und schafft dadurch die Zukunft der zwissTEX. Damit die zwissTEX Strategie 2025 erfolgreich umgesetzt werden kann, wurden die Ziele und Maßnahmen von der Unternehmensebene auf Geschäftsbereichsebene bis zur Abteilungsebene heruntergebrochen. Diese Vorgehensweise war dem Mittelständler besonders wichtig, da erfahrungsgemäß auf der Abteilungsebene und bei den Mitarbeitern die gestalteten operativen Veränderungen stattfinden müssen. Die Strategie basiert auf einem 5-Jahres Stufenplan, wodurch der Wandel geplant wurde und dadurch langfristig integriert wird. So wird gewährleistet, dass die strategische Neuausrichtung in jedem Standort, Geschäftsbereich, Arbeitsschritt und von jedem Mitarbeiter gelebt werden kann.

Damit alle Mitarbeiter die Inhalte der Unternehmens- und der Abteilungsstrategien kennenlernen, wurde sie abteilungsweise im Rahmen einer zweiwöchigen Schulung „zwissTEX Woche 2025“ in die Neuausrichtung und die entsprechenden Abteilungsthematiken eingeführt. Zusätzlich war die Strategieausstellung über den gesamten Schulungszeitraum frei zugänglich, sodass sich die Mitarbeiter jederzeit vollumfänglich über die Zukunft des Unternehmens informieren konnten.

Kooperation mit der Hochschule Aalen

Innerhalb der Strategieentwicklung wählte die zwissTEX auch eine durchaus für den Mittelstand ungewöhnliche Vorgehensweise. Bei der Entwicklung geeigneter Vertriebs- und Marketingstrategien für zwei Produktbereiche wurde zwissTEX im Rahmen eines Praxisprojekts von Studierende des Studiengangs Betriebswirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der Hochschule Aalen unterstützt. Als mittelständischer und regional stark verwurzelter Betrieb freut sich zwissTEX über die Kooperation, denn beide Seiten profitieren davon. Das Unternehmen hat den Vorteil, Projekte aus einem anderen Blinkwinkel betrachten zu lassen und sie dadurch auch schnell umsetzen zu können. Die Studierenden wiederum erhalten die Möglichkeit, an realen Problemstellungen mitzuarbeiten und so praktische Erfahrungen zu sammeln. Die Studierenden konnten damit einen wesentlichen Beitrag zur zwissTEX-Strategie 2025 leisten. „Die Chance, eigene kreative Lösungen im Rahmen eines Praxisprojekts ausarbeiten und umsetzen zu dürfen, stellt für uns und unseren weiteren Werdegang einen großen Mehrwert dar“, äußert sich ein beteiligter Student begeistert über die Zusammenarbeit.

Jetzt beginnt die Umsetzung der „zwissTEX Strategie 2025“.

Die Umsetzung der Strategie wird unter der zentralen Leitung des Business Developments gesteuert. Dafür wurden fünf Fokusbereiche geschaffen welche als unternehmensweite Projekte umgesetzt werden – die zwissTEX BIG 5. Diese Fokusprojekte werden von internen Projektleitern der unterschiedlichen Unternehmensbereiche vorangetrieben. Der Projekt-fortschritt wird in einem regelmäßigen Steering-Committee bestehend aus Vorstand und Aufsichtsrat bewertet. „Somit wird gewährleistet, dass die erarbeiteten Strategieinhalte kontinuierlich realisiert werden und nicht nur in der Theorie vorhanden sind“ erläutert der verantwortliche Business Development Manager Maximilian Schönfließ.