GlobalConnect – Forum für Export und Internationalisierung

Sie möchten die Auslandsaktivitäten Ihres Unternehmens ausbauen, neue Märkte kennenlernen oder sich über Unterstützungsangebote im Bereich der Internationalisierung informieren? Die „GlobalConnect“ vom 20. bis 21. Juni bietet Ihnen hierzu auch in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Kongress- und Seminarprogramm!

Der Name ist Programm: Das größte Forum der Exportwirtschaft in Deutschland bringt Unternehmer in den Dialog mit Politik, Business-Partnern und internationalen Marktexperten. Digitalisierung, regionale Krisen und geopolitische Heraus­forderungen: Die Konferenzen und Foren der GlobalConnect diskutieren aktuelle Trends auf internationalen Märkten. Dabei haben die Unternehmer das erste Wort: Wie gehen sie mit den Veränderungen um? Wie schnell reagieren sie auf neue politische Rahmenbedingungen – in der EU, in China, in Russland? Wie sichern sie sich gegen Krisen auf den regionalen Märkten wie etwa in Lateinamerika ab? Wie bleiben Technologieunternehmen in Zeiten der Digitalisierung global wettbewerbsfähig? Welche Personalstrategien greifen im Ausland?

Fordern Sie einen Aktionscode an, mit dem Sie die GlobalConnect kostenlos besuchen können! Schicken Sie einfach eine Mail mit dem Betreff „GlobalConnect“ an auwi@bw-i.de.

Brexit – Herausforderung und Chancen für die Wirtschaft

Dass die Verhandlungen über den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union spürbare Folgen haben werden, gilt als sicher. Betroffen sind sowohl die heimische Exportwirtschaft als auch weltweite Unternehmen mit Sitz in Großbritannien. Über die Art der Folgen besteht allerdings noch immer große Unsicherheit.

Die Unternehmen verfolgen deshalb konträre Strategien. Aber wie weiter? Muss sich die baden-württembergische Wirtschaft vor den Folgen fürchten, oder kann sie profitieren? Wie unterstützt die Politik? Diesen Fragen geht Baden-Württemberg International am 20. Juni zwischen 14 und 15 Uhr im Gespräch mit Vertretern aus Politik und Unternehmen am Stand 2D20 nach.