Mode- und Textilbranche in Kolumbien

Informationsveranstaltung im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU am 12. April 2016 in der IHK zu Essen - Anmeldeschluss 15. März 2016.

Kolumbien gilt als investitionsfreundlicher Markt und gehört weltweit zu den Märkten mit großem Entwicklungspotential. Die stetig verbesserte Sicherheitslage, Rechtssicherheit, stabile Wachstumsraten des BIP von über 4%, eine kaufkräftige Mittelschicht und einem großen Binnenmarkt bieten langfristige Perspektiven auch für deutsche Unternehmen der Branche. Freihandelszonen, spezielle Exportwirtschaftszonen sowie Investitionsanreize erleichtern den Markteintritt und machen Kolumbien zu einem wichtigen Handelsdrehkreuz im Textilsektor, vor allem für die Belieferung der Märkte in den Vereinigten Staaten sowie in den Nachbarländern.

Die Textilindustrie Kolumbiens ist ein Sektor mit Tradition und wirtschaftlichem Gewicht. In Kolumbien sind etwa 20% der Bevölkerung im Textil- und Bekleidungssektor beschäftigt. Es werden Stoffe, besonders Baumwollstoffe und Strickware, Bekleidung, Schuhe und Lederwaren hergestellt. Etwa 250 Millionen Kleidungsstücke werden jährlich angefertigt. Wie die wachsenden Importe zeigen, ist Kolumbien zudem ein bedeutender Umschlagplatz für Bekleidung und Schuhe. Die Bekleidungsbranche erreichte laut der Investitionsfördergesellschaft ProColombia 2014 einen Marktwert von 8,690 Mrd. USD, was gegenüber 2013 eine Steigerung um mehr als 4% entspricht. Diese Entwicklung soll auch in den kommenden Jahren fortgesetzt werden. Ein bedeutender Sektor in Kolumbien ist die Lederherstellung. 2014 erhöhte sich die Produktion in diesem Sektor um rund 18%. Momentan besteht in der Schuhherstellung beträchtliches Wachstumspotenzial, da Asien einen höheren Anteil seiner eigenen Schuhproduktion benötigen wird und dadurch eine Lücke auf dem Weltmarkt entsteht. Für die Herstellung von Berufskleidung bestehen in Kolumbien ebenfalls Potenziale

Ziel der Veranstaltung ist es, vor allem kleinen und mittleren Unternehmen die für einen erfolgreichen Einstieg in diesen Markt notwendigen fachbezogenen Informationen zur Verfügung zu stellen. Dazu werden ziellandspezifische, allgemeine sowie branchen- bzw. themenspezifische Informationen von kolumbianischen und deutschen Experten zur Verfügung gestellt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
Anmeldeschluss ist der 15. März 2016.