Netzwerkfrühstück – „Make it sustainable!“

Unter dem Motto „Make it sustainable!“ lädt der Wirtschafts- und Arbeitgeberverband Südwesttextil gemeinsam mit dem Start-up-Netzwerk „Tex Started“ des Gesamtverbandes textil+mode zu einem Netzwerkfrühstück am 4. April 2019, ab 9.30 Uhr in das Textile Valley nach Stuttgart ein.

Nachhaltigkeit und Netzwerk. Baden-Württemberg und Textil. Als KMU-geprägte Branche ist nachhaltiges Handeln bereits seit Langem Teil der Unternehmensstrategie vieler Unternehmen im Südwesten. Als Gemeinschaft von rund 200 Unternehmen der Textil- und Bekleidungsindustrie möchte Südwesttextil auch diesem Thema eine Plattform bieten und besonders junge Unternehmen und Gründertum fördern.

Zu dem Netzwerkfrühstück sind explizit auch etablierte Unternehmen eingeladen, die sich für nachhaltige Konzepte interessieren und sich mit jungen Gründern vernetzen möchten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die Plätze sind allerdings begrenzt, bitte melden Sie sich über den Anmeldebutton oben rechts an.

Teilnehmen werden unter anderem:

/ COCO-MAT
Herrlicher Schlaf für Jeden, der die Betten und Matratzen benutzt – dies ist die Mission von COCO-MAT. Die Weisheit der Natur ist dabei Kraft und Inspirationsquelle. So hat COCO-MAT es geschafft, innovative Produkte und Möbel aus natürlichen Materialien zu bauen. Alle Matratzen, Kissen und Schlafprodukte werden in Nordgriechenland handgefertigt. Die Produktionsstätte hat eine nahezu neutrale Klimabilanz und eine Recyclingrate von 96%.

/ Darling Little Place
Die Gründerinnen Vanessa und Constanze Frank haben es sich zur Aufgabe gemacht, ein ergonomisches und umweltfreundliches Bodenkissen für alle Hundegrößen zu entwickeln. Nachhaltig produziert in kleinen Manufakturen und Werkstätten für Menschen mit Behinderungen in Deutschland, wird bei der Anfertigung der Bodenkissen bewusst auf sämtliche chemische Imprägnierung verzichtet.

/ Franziska Kaiser
Den Kunden wieder für gute Qualität, echtes Handwerk und einen nachhaltigen Umgang mit Produkten zu sensibilisieren - dieses Ziel hat sich die Stuttgarter Designerin Franziska Kaiser gesetzt. In ihrem gleichnamigen Lederatelier produziert sie seit 2016 handgefertigte Designerstücke in limitierter Auflage. Alle Handtaschen werden aus Reststücken und -beständen von teils exklusiven Marken wie Louis Vuitton und Porsche oder ausrangierter Lederbekleidung hergestellt.

/ PHYNE
Veränderung fängt im Kleinen an. Damit sich aber nicht jeder den Kopf zerbrechen muss, wie man sich dem Thema Nachhaltigkeit nähern und anfreunden kann, machen wir das. Basics braucht schließlich jeder, aber eben nicht irgendwelche. Deshalb bieten wir nicht einfach nur qualitativ hochwertige Produkte, mit einer langen Lebensdauer. Unsere Basics sind vielmehr innovative Vorreiter nachhaltiger, moderner Mode. Wir produzieren wohl kalkuliert, nicht trendgetrieben, aber stets am Puls der Zeit. Und was einmal entworfen wurde, bleibt im Sortiment. Immer zukunftsorientiert und von neuen Herausforderungen angetrieben. Ein Zertifikat ist eben noch lange nicht alles. Kurz: BASICS THAT MAKE THE DIFFERENCE

/ die quschel company
Die quschel company ist ein junges Familienunternehmen aus dem Vorland der Schwäbischen Alb, dass Bio-Heimtextilien für Familien herstellt. Vom Anbau der Baumwolle über die Herstellung bis hin zum Vertrieb stehen bei der quschel company Mensch und Umwelt an erster Stelle. Die nachhaltigen und qualitativ hochwertigen Produkte begeistern inzwischen tausende Kunden aus dem In- und Ausland.

/ Wiederbelebt
Wiederbelebt nutzt ausschließlich Restbestände/Überproduktionen von Textilunternehmen aus Baden-Württemberg. Hierbei handelt es sich um hochwertige Materialien, für die es lediglich keine Verwendung mehr gibt. Das Unternehmen steht für eine transparente Wertschöpfungskette. Soziale Standards und eine hohe Qualität stehen beim Produktionsprozess klar im Fokus. Produziert werden die limitierten Kollektionen im eigenen Atelier in Stuttgart. Wiederbelebt legt viel Wert auf ein minimalistisch und trendübergreifendes Design. Weg vom Ökoimage, hin zu tragbarer, stilvoller und cooler Mode.