Save the date – REACH-Kongress 2021

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) laden ein zum REACH-Kongress 2021 – REACH und Arbeitsschutz – am 21. und 22. April 2021.

Der 5. REACH Kongress 2021 ist die Fortsetzung eines regelmäßig stattfindenden, vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) geförderten Austausches zur REACH-Verordnung, welches ein nationales Forum zur Diskussion von relevanten und aktuellen REACH-Themen bietet. Zu den beteiligten Interessensgruppen gehören Teilnehmer aus dem nationalen regulatorischen Bereich, der Wirtschaft, NGOs und Interessenverbänden, der Wissenschaft, dem Ländervollzug sowie relevante Akteure der EU-Kommission und ECHA. Die Veranstaltung wird als virtuelle Konferenz mit Live-Sendung aus der DASA (Energiehalle) in deutscher und englischer Sprache angeboten. Die REACH-Verordnung hat das Ziel, den Menschen (Verbraucher/-innen und Arbeitnehmer/-innen) und die Umwelt vor negativen Einflüssen durch Chemikalien zu schützen. Das bedeutet, dass der Schutz von Arbeitnehmer/-innen vor gefährlichen Stoffen nicht nur durch die Arbeitsschutzgesetzgebung, sondern auch durch die REACH-Verordnung sichergestellt wird. Erstmals liegt der Fokus eines REACH-Kongresses auf der Schnittstelle zwischen Chemikalienrecht und Arbeitsschutzrecht.

Ziel:

Ein wichtiger Schwerpunkt des REACH-Kongresses 2021 ist die Betrachtung der Auswirkungen durch die Umsetzung der REACH-Verordnung auf den Arbeitsschutz. Beiträge verschiedener Interessengruppen sollen die Möglichkeit eröffnen, die bisherige Umsetzung an der Schnittstelle zwischen REACH-Verordnung und EU-Arbeitsschutzrichtlinie aus verschiedenen Perspektiven zu diskutieren.

Die ausgewählten Themen sollen einen Überblick zu den bisher erreichten Verbesserungen des Arbeitsschutzes durch die Instrumente von REACH geben, aber auch bestehende Schwachstellen der REACH-Verordnung im Hinblick auf den Arbeitsschutznutzen aufzeigen. Darüber hinaus sollen auch Synergieeffekte für die Schutzziele Umwelt und Verbraucher betrachtet werden. Dadurch werden Impulse zu Verbesserungsvorschlägen bzw. zur Erkennung von Nachbesserungsbedarf erwartet.

Ziel dieses REACH-Kongresses 2021 ist somit die REACH-Akteure und Akteurinnen zu informieren und die Fortsetzung einer erfolgreichen, praktikablen REACH-Implementierung weiterhin zu fördern.

Für die Teilnahme am Kongress werden keine Kosten erhoben.

Hier können Sie sich online registrieren.