Textiles Chemikalienmanagement im Zeitalter von REACH & Co.

Aufgrund der immensen Nachfrage des Thementags vom 4. Juli veranstaltet der VTB in Kooperation mit Hohenstein am 20. September eine Wiederholung des „Textilen Chemikalienmanagement im Zeitalter von REACH & Co.“ in Nürnberg.

In Brüssel steht das weltweit bislang umfangreichste Regulierungsverfahren für körpernahe Textilien kurz vor seinem Abschluss.

Wie in keinem anderen Wirtschaftsraum wirken die gesetzlichen Vorgaben der europäischen Chemikalienbehörde ECHA durch REACH auf Industrie, Handel und auch Verbraucher ein. Dies betrifft die Textilindustrie in besonderem Maße: Hier sind die geltenden Vorgaben äußerst restriktiv gestaltet. Daraus ergeben sich für die in die Pflicht genommenen Unternehmen zahlreiche neue Herausforderungen.

Jenseits der gesetzlichen Vorgaben bewegen aber auch nationale und internationale Initiativen, wie beispielsweise das Bündnis für nachhaltige Textilien oder die DETOX-Kampagne von Greenpeace die Branche.

Die Veranstaltung „Textiles Chemikalienmanagement im Zeitalter von REACH & Co.“ ist speziell auf den Bedarf von Schadstoff- und Compliance-Managern, Verantwortlichen in Forschung und Entwicklung, Führungskräften in den textilen Segmenten Bekleidung, Outdoor, Dekoration, Hygiene, Automobil, Schutztextilien und technische Textilien/Vliesstoffe sowie von Führungskräften in der Faserherstellung/Faserprodukte und Textilhilfsmittel zugeschnitten.

Behalten Sie den Überblick! Detaillierte Hintergrundinformationen eröffnen Ihnen einen Zugang zur Situation. Die sich daraus ergebenden Perspektiven können situativ weiterentwickelt werden. Es erwarten Sie wertvolle Hilfestellungen von kompetenten Referenten aus der Branche.

Veranstaltungsort

Novotel Centre Ville, Bahnhofstraße 12, 90402 Nürnberg

Teilnahmegebühr

Reguläre Teilnehmergebühr 120,00 Euro
SWT- und AFBW-Mitglieder 60,00 Euro
VTB-Mitglieder kostenlos

Anmeldungen bis spätestens 13. September 2018 an VTB-Sekretariat@vtb-bayern.de.