And the winner is...

Hugo Boss zeichnet im Rahmen des Hugo Boss Fashion Awards die besten Kollektionen von Absolventen und Absolventinnen der Staatlichen Modeschule Stuttgart am 14. März 2019 um 19 Uhr in der Staatlichen Modeschule Stuttgart mit Preisen aus.

v.l.n.r.: Jennifer Esson (Hugo Boss), Robert Herzog und Sabine Dirlewanger (Modeschule Stuttgart), Charlotta Selkee (Hugo Boss) und die Preisträger: 1.  Preis Lina Brutscher, 2. Preis Chirawat Singhan, 3. Preis Helena Berkel
Foto: v.l.n.r.: Jennifer Esson (Hugo Boss), Robert Herzog und Sabine Dirlewanger (Modeschule Stuttgart), Charlotta Selkee (Hugo Boss) und die Preisträger: 1. Preis Lina Brutscher, 2. Preis Chirawat Singhan, 3. Preis Helena Berkel
© Modeschule Stuttgart

Mit einem Besuch bei Hugo Boss fängt alles an: Bereiche wie die Modellabteilung, das Technical Center oder der Showroom öffnen sich und geben aktuelle Einflüsse und Tendenzen wieder. Absolventen und Kreative treffen zusammen und tauschen sich aus. Die Themenstellung BOSS CURATED *The Art of Dressing* Menswear FW19 wird vorgestellt und diskutiert.

Zurück in der Schule beginnt für die Klasse des zweiten Ausbildungsjahres die Recherchearbeit und Konzeptionsphase, die Ideenfindung und Entwicklung von eigenen Looks und Kollektionen für Menswear. Zielgruppe ist der Boss Menswear Kunde.
Jede Absolventin entwickelt in mehrwöchiger, intensiver und konstanter Phase ihre individuelle Arbeit. Die Präsentation der Kollektionen erfolgt digital in Verbindung mit Musik. Den Prozess begleitend und beratend steht der Design-Dozent zur Seite und gibt wertvolle Tipps zum Feinschliff und letzten Details für die Looks. Kreative von Hugo Boss jurieren und prämieren abschließend die eingereichten Arbeiten.

Am 14. März 2019 war es dann endlich soweit und die Gewinner und Gewinnerinnen wurden prämiert.

Den 3. Preis mit 500 € Preisgeld der Hugo Boss AG erhält Helena Berkel aus Fulda für ihre von skandinavischem Lifestyle und Design geprägte Kollektion. Der 2. Preis und 1.000 € gehen an Chirawat Singhan aus Wuppertal (geb. in Thailand) für seine Looks, inspiriert von der Vielfalt, Widersprüchlichkeit und Schönheit der Metropole Chicago.
Den 1. Preis, dotiert mit 1.500 € bekommt Lina Brutscher aus Überlingen/Ried, die in ihrer Kollektion Einflüsse der Architektur des Centre Pompidou und der Kunst von Willem de Koonig und Joan Mitchell verbindet.

„Ich gratuliere den drei Preisträgern ganz herzlich“, so Sabine Dirlewanger, Direktorin der Staatlichen Modeschule Stuttgart, „die fachliche Zusammenarbeit zwischen der Staatlichen Modeschule Stuttgart und Hugo Boss bietet den Absolventinnen und Absolventen interessante Einblicke und Perspektiven in ein bekanntes und internationales Modeunternehmen und eröffnet wertvolle Möglichkeiten für den weiteren Lebensweg. Von dieser Zusammenarbeit profitieren alle Beteiligten.“