Corona treibt Digitalisierung voran – Textil vernetzt hilft

Die Folgen der derzeitigen Corona-Pandemie für die deutsche Wirtschaft sind noch nicht in allen Einzelheiten absehbar. Dennoch bringt die derzeitige Krise einen ganz anderen, weil nützlichen Aspekt hervor: Die Digitalisierung hierzulande schreitet voran. Hilfestellung dabei geben die Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren, die wie Textil vernetzt zu Mittelstand-Digital unter dem Dach des Bundeswirtschaftsministeriums gehören.

Digitalisierung Corona
Foto: © Textil vernetzt

Ob die Einrichtung eines Homeoffice-Arbeitsplatzes, virtuelle Meetings oder die Nutzung von Messenger-Diensten zur Kommunikation: Microsoft, Google oder der Videokonferenz-Anbieter Zoom reagieren auf die Krise, indem sie ihre Tools teilweise kostenfrei zugänglich machen. So wird es Unternehmen ermöglicht, ihre Belegschaft zu schützen. Im Kampf um ihre Existenz durch die Corona-Pandemie gehen viele Unternehmen der deutschen Textilindustrie verstärkt digitale Wege. Anja Merker, Geschäftsführerin von Textil vernetzt: „Durch den Shut Down des öffentlichen Lebens und den dramatischen Folgen der Corona-Krise sind auch unsere Unternehmen gezwungen, über neue Vertriebswege oder neue betriebsinterne Abläufe, aber auch über neue Geschäftsmodelle nachzudenken. Dabei gibt es eine Vielzahl von digitalen Möglichkeiten. Hier setzt unsere Arbeit an, die wir seit zweieinhalb Jahren erfolgreich anbieten. Wo immer Unternehmen und Mitarbeiter jetzt Kapazitäten haben, können Sie sich bei zahlreichen Digitalisierungs-Angeboten Hilfe holen.“

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel listet seit Kurzem eine regionale Vernetzungs-Plattform auf seiner Webseite. Wie Einzelhändler aus dem Textil- oder Modebereich das Beste aus der gegenwärtigen Situation machen finden Sie in einigen Best-Practice-Beispielen. Auch die Kundenansprache muss angesichts des derzeitigen Kontaktverbots in Deutschland nicht leiden, denn Einzelgespräche oder die Selbstabholung von Produkten, wie einige Anbieter flexibel demonstrieren, sind weiterhin möglich.

Reine Verwaltungstätigkeiten in den Unternehmen könnten ins Homeoffice verlagert werden. Wie dieses Tool eingerichtet wird und was es zu beachten gilt, vermitteln einzelne Zentren wie das Berliner Kompetenzzentrum Gemeinsam digital oder das Chemnitzer Kompetenzzentrum Betrieb machen. Die Chemnitzer Kollegen haben in einem Video einen ganz normalen Homeoffice-Tag zusammengefasst und unterstützen zudem mit hilfreichen Tipps zu den rechtlichen Aspekten.

Einen Überblick zu allen digitalen Formaten der Kompetenzzentren finden Sie auf der Website von Mittelstand-Digital. Bei Textil vernetzt sind hier zudem sämtliche Online-Angebote für die Mittelständler der Textil- und Modeindustrie gebündelt. Fortlaufende Informationen und Hilfestellung für Unternehmen rund um die Herausforderungen durch die Corona-Pandemie hat der Gesamtverband textil+mode auf seiner Webseite zusammengestellt.