Verschmelzung zur zwissTEX Germany GmbH

Bereits im April wurde die Zoeppritex Verbundstoffe GmbH aus dem baden-württembergischen Gerstetten-Heldenfingen zur zwissTEX Germany GmbH umbenannt. Der zweite Schritt war die Verschmelzung der Schwesterfirma Gertex Textil GmbH auf die neue zwissTEX Germany GmbH als aufnehmende Gesellschaft, welche zum 01.07.2019 vollzogen wurde.

Zwisstex Key Visual
Foto: © zwissTEX

Mit der Einführung der Dachmarke zwissTEX wurden seit 2016 bereits Ländergesellschaften in den USA, Mexico, China und Frankreich gegründet. Die aus der Verschmelzung hervorgehende Ländergesellschaft zwissTEX Germany GmbH wird die internationale und einheitliche zwissTEX als Dachmarke stärken. Seit mehreren Jahrzehnten profitieren die Kunden von der engen Zusammenarbeit zwischen Gertex und Zoeppritex, die gemeinsam von der Produktion bis zur Veredelung von Hightech-Textilien alles aus einer Hand anbieten können. „Wir arbeiten kontinuierlich daran, unsere Geschäftsabläufe für unsere Kunden und Lieferanten zu vereinfachen und mit einer höheren Effizienz unsere Marktposition zu stärken“, so Marc W. Lorch, Geschäftsführer von zwissTEX. Zu den vielen Vorteilen der Verschmelzung zählen die Kompetenzbündelung, die Optimierung interner Prozesse, die Vereinheitlichung der Unternehmens- und Führungskultur sowie die nachhaltigere Wirtschaftsweise.

Die zwissTEX-Gruppe feierte bereits auf der Techtextil in Frankfurt die Verschmelzung der beiden Tochterunternehmen als eine der bedeutendsten Veränderungen in der Unternehmensgeschichte. Die zwissTEX GmbH vereint alle in der Textilbranche tätigen Unternehmen der Dr. Zwissler Holding AG in einem starken, weltweit vertretenen Verbund. Zur zwissTEX-Gruppe zählen hochspezialisierte Betriebe, die unterschiedlichste Qualitätstextilien entwickeln, produzieren, veredeln und kaschieren – vom Hightech-Gewirke für renommierte Automobilhersteller, über kaschierte Trittschalldämmungen bis hin zu Textilien für den Medizinbereich.