Profil
©iStockphoto.com/Photobuay
25.04.2022 // Recht + Betriebspraxis

BDI: Steuerpolitische Vorschläge

Der BDI schlägt verschiedene Maßnahmen zur steuerlichen Stärkung der Unternehmen vor, die von den Folgen des Krieges sowie den hohen Energie- und Rohstoffpreisen betroffen sind.

Mit der Fortdauer des Krieges in der Ukraine sind zunehmend auch steuerliche Maßnahmen für deutsche Unternehmen notwendig, die von den Folgen des Krieges sowie den hohen Energie- und Rohstoffpreisen betroffen sind.

Der BDI schlägt daher konkrete steuerliche Maßnahmen vor, die zu einer Unterstützung der Liquidität der Unternehmen führen, bürokratische Erleichterung bei der Umsetzung bisheriger Maßnahmen schaffen und teilweise lediglich eine befristete Minderung des Steueraufkommens begründen sollen. Damit könne eine zielgerichtete steuerliche Stärkung der Unternehmen erfolgen, um die gesamtgesellschaftliche Herausforderung des Ukraine-Konflikts zu bewältigen.

Die steuerpolitischen Vorschläge sind im beiliegenden Positionspapier enthalten (siehe Downloads).

Downloads

Auch interessant ...

Logo SüdwesttextilDieser Browser wird leider nicht unterstützt.

Bitte verwenden Sie einen alternativen Browser oder aktualisieren Sie die bestehende Software.

> ECMAScript 6 required