Profil
25.08.2021 // Innovation + Nachhaltigkeit

Podcast – Textil für Morgen

Hören Sie rein und kommen Sie selbst vor's Mikro! Im Rahmen des durch den Rat für nachhaltige Entwicklung geförderten Projektes startet Südwesttextil eine Podcast-Serie, in dem Branchenvertreter*innen über Transformationsprozesse, Innovationen und ihre Perspektiven auf das Thema Nachhaltigkeit sprechen.

„Textil für Morgen“ ist der Podcast über die Zukunft & Nachhaltigkeit in der textilen Branche von Südwesttextil. Wir möchten Unternehmen bestärken, gemeinsam die Herausforderungen der nachhaltigen Zukunft und Entwicklung anzugehen und aktiv zu werden. Die Podcast-Folgen sind auf allen gängigen Plattformen verfügbar. 

Hier geht es zu allen Folgen!

Ansprechpartner*innen

Rebekka Rüth

Referentin Kommunikation + Event und Nachhaltigkeit + Projekte

T +49 711 21050-16M +49 1590 4184842rueth@suedwesttextil.de

Auftakt – Textil für (Über)Morgen

Hallo und herzlich Willkommen zu „Textil für Morgen“!

In der Pilotfolge der Podcast-Serie geht es um die Hintergründe der nachhaltigen Entwicklung in der Textil- und Bekleidungsindustrie, das Textile Valley in Baden-Württemberg und warum es diesen Podcast eigentlich gibt. 

Nach einer Einführung mit Stimmen aus den Unternehmen folgt eine Keynote von Bodo Th. Bölzle, Präsident von Südwesttextil und CEO der Amann Group. Das 1854 gegründete Unternehmen aus Bönnigheim ist einer der weltweit größten Nähfadenhersteller und bietet eine breite Produktpalette an: vom klassischen Nähfaden über Spezialfäden für die Automobilindustrie bis hin zu Smart Yarns. Die Näh- und Stickgarne von Amann werden ausschließlich in eigenen Produktionsstätten in Europa und Asien hergestellt. Das Unternehmen hat sich ganz bewusst dafür entschieden, dem UN Global Compact beizutreten und bekennt sich damit auch zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung. Die Vereinten Nationen zählten Amann 2020 zu den TOP 50 Sustainability & Climate Leaders.

„Wir können uns jetzt nicht hinstellen und sagen: Schauen wir mal, das wird schon an uns vorbeigehen. Das wird es nicht und ich denke nur gemeinsam, können wir am Schluss vorgehen. Denn – wenn du nichts mehr abwehren kannst, dann stell dich doch an die Spitze der Bewegung!“

Aufruf von Südwesttextil-Präsident Bodo Th. Bölzle in der ersten Podcast-Folge zum Thema Nachhaltigkeit.

CEO GENE – Feminin, minimalistisch, gemeinsam

„Wir sind wie Cheerleader, die einfach Vollgas geben, damit die Welt von diesen Labels hört!“ 

So beschreibt Tanja Kosar in der ersten Folge die Vision hinter der Plattform CEO GENE. Die Mission der Gründerin beinhaltet aber nicht nur die Bestärkung, das „Empowerment“, von jungen, nachhaltigen Modelabels, sondern auch die Ermutigung und Aufklärung von Frauen weltweit. 

In der Folge geht es neben der persönlichen Motivation und Mission von Tanja Kosar unter anderem um folgende Fragen: 

  • Wie trägt das Geschäftsmodell der Online-Plattform zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung bei? 
  • Welche Kriterien legt das Start-up bei der Kuratierung der Modelabels an?
  • Wie entwickelt sich die Nachhaltigkeit in der Business Mode?
  • Wie arbeitet die Plattform mit den Labels zusammen, um die Sichtbarkeit des Themas Nachhaltigkeit zu stärken?
  • Was muss sich in der Bekleidungsindustrie in Richtung Nachhaltigkeit bewegen?
  • An welchen Stellen sind Partnerschaften zur Erreichung der Ziele wichtig in der Branche?

Gebr. Otto & Sustainable Thinking – Zukunft zusammen regional spinnen

„Wir haben uns dann sehr schnell darauf verständigt, dass Kooperation eigentlich der einzige Weg ist, um eine Kreislaufwirtschaft zu erreichen, um eine nachhaltige Textilindustrie zu gestalten.“

So beschreibt Sina Wans, Gründerin der Strategieberatung Sustainable Thinking, die Anfänge des Projektes mit Andreas Merkel, Geschäftsführer Gebr. Otto. 

In der gemeinsamen Initiative, dem Thinking Circle Regio:Tex, möchten beide – unterstützt von Südwesttextil – Unternehmen zusammenbringen, die Regionalität in ihrer Lieferkette verankern und Kommunikation gemeinsam neu denken wollen. Seine Motivation hierzu fasst Andreas Merkel klar zusammen:

„Ich bin der festen Überzeugung, dass wenn Kunden wissen, wie und wo ein Textil hergestellt wird, bietet es auch dem einen oder anderen Kunden den Mehrwert zu sagen: Mensch, genau für dieses Produkt will ich mich entscheiden und hier kaufe ich eben bewusst ein.“

Neben dem gemeinsamen Projekt geht es in dieser Folge auch um folgende Themen:

  • Was bedeutet die Führung eines 120-jährigen Familienunternehmens wie Gebr. Otto?
  • Welche Vision verfolgen die Gründerinnen von Sustainable Thinking und wo kann die Strategieberatung in der Textil- und Bekleidungsindustrie zur nachhaltigen Entwicklung beitragen?
  • Welchen Beitrag leisten Garn-Innovationen von Gebr. Otto zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung?
  • Wie kann ein Garnhersteller Einfluss auf die Nachhaltigkeit bis zum Endprodukt nehmen?
  • Welche Bedeutung hat das 17. Ziel für nachhaltige Entwicklung „Partnerschaften zur Erreichung der Ziele“ für beide Unternehmen?

Selbst vor's Mikro kommen!

Welche Ziele haben Sie sich zum Thema Nachhaltigkeit mit Ihrem Unternehmen gesetzt? An welchen Stellen sehen Sie noch Herausforderungen und wo haben Sie schon Schritte in Richtung einer nachhaltigen Zukunft eingeleitet? Wir freuen uns Sie als Gast in einer unserer nächsten Podcast-Folgen begrüßen zu dürfen.

Gerne kommen wir bei Ihnen vorbei oder wir produzieren die Podcast-Folge digital. „Remote“ ist das mit ein oder zwei Gästen bequem möglich. Das technische Equipment stellen wir Ihnen bei Bedarf gerne zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie unsere Podcast-Gastgeberin Rebekka Rüth direkt mit Ihren Projekten und Themen-Ideen. 

Das Projekt

Das Projekt „Textil für Morgen – nachhaltig vernetzt in Baden-Württemberg“ wird durch den Fonds Nachhaltigkeitskultur des Rats für Nachhaltige Entwicklung gefördert. 

Ziel des Projektes ist es, einen gemeinsamen Prozess der regionalen Vernetzung anzustoßen. Im Rahmen einer zweitägigen Tagung wurde unter anderem die Entwicklung einer gemeinsamen Roadmap angestoßen, die in Form von gemeinsamen Teilprojekten und einer stärkeren Kommunikation nach außen mit der Unterstützung von Südwesttextil vorangetrieben werden soll.

Alles rund um die Beteiligungsmöglichkeiten und die Hintergründe des Projekts ist unter www.textilfuermorgen.de zu finden.

Logo SüdwesttextilDieser Browser wird leider nicht unterstützt.

Bitte verwenden Sie einen alternativen Browser oder aktualisieren Sie die bestehende Software.

> ECMAScript 6 required